Aktuelles

Dieser Ausspruch begleitet als Leitbild die im Juni 2016 im Kreistag mit einer klaren Mehrheit beschlossene Gründung der Barnimer Kreiswerke GmbH (KWB). Seit dem 1. Dezember 2016 ist die Gründung vollzogen und seit dem 1. Januar 2017 gehören die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH (BDG) und die Barnimer Energiegesellschaft mbH (BEG), ehemals 100%ige Töchter des Landkreises Barnim,  nun als Tochterunternehmen zur  Kreiswerke Barnim GmbH. 

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat mit der Intiative 100 % Bio-Kost und Essen aus der Region in Barnimer Kitas und Grundschulen und einem Antrag dazu im Kreistag, den Stein zu einer gesunden und umweltbewussten Ernährung für die kleinen Barnimer ins Rollen gebracht. Für die Erstellung einer Konzeption zur Förderung des Einsatzes von biozertifizierten und vorzugsweise regionalen Agrarprodukten für das Schul- und Kitaessen im Landkreis Barnim hat der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, in den Haushalt für 2017 einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro dafür einzustellen.

Seit Mai 2016 sammelt das kreiseigene Entsorgungsunternehmen BDG in einem Pilotprojekt Bioabfälle in der Gemeinde Wandlitz. Über 80 % der Haushalte beteiligten sich an dem Pilotprojekt. So konnten 1.695 Tonnen Bioabfall gesammelt werden.  „Die ersten Erfahrungen sind hervorragend. Die Bürger nutzen das Angebot zur Entsorgung der Bioabfälle in großem Umfang und zu unserer vollen Zufriedenheit.“, kommentierte der Bereichsleiter Sven Ulonska seinerzeit die ersten eineinhalb Monate der Sammlung. 

Auf Grund der in der Vergangenheit ständig gestiegenen oder steigenden Kosten für Energieträger sowie der Änderung des Umweltbewusstseins hat sich ein neuer Berufsstand, Sachverständiger für Energieeffizienz oder auch Energieberater genannt, entwickelt. (Gebäude)Energieberater sind durch Weiterbildung spezialisierte Fachleute (Architekten, Bauingenieure bzw. Handwerker), die Gebäude und deren technische Anlagen energetisch bilanzieren und begutachten. Doch die Bezeichnung Energieberater ist eine freie Berufsbezeichnung und deshalb mischen sich auch „schwarze Schafe“ unter dem Beraterpool. Eine Energieeffizienz-Experten-Liste koordiniert durch die dena (Deutsche Energie-Agentur GmbH) führt nur Berater auf, die eine zertifizierte Ausbildung haben.

Das Bundeskabinett hat Mitte November im Umlaufverfahren den von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks vorgelegten Klimaschutzplan 2050 beschlossen. Es ist das erste Regierungsdokument, das den Weg in ein weitgehend treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050 aufzeigt. Der Plan enthält erstmals Klimaziele für einzelne Wirtschaftszweige und gibt so eine konkrete Orientierung für strategische Entscheidungen in den nächsten Jahren.

Sicher Stromtanken mit dem E-Bike oder einfach nur das Fahrrad geschützt abstellen. In der Gemeinde Panketal  ist das dank der Errichtung von sechs Bike-Boxen mit Battterieladevorrichtungen ab Januar 2017 an zwei Standorten möglich. Finanziert wurden die Boxen mit Zuschüssen des Landkreises Barnim. Insgesamt sind dafür Kosten in Höhe von ca. 8.500 € entstanden. 

Über ein Nikolausgeschenk konnten sich alle Barnimer Kitas freuen. Die Umweltkiste ERNEUER:BÄR wird um das Handbuch „Kleiner Daumen, große Wirkung“ vom NaturGut Ophoven erweitert. Bei den Schulungen der ErzieherInnen zur Umweltkiste in 2015 stand das Handbuch auf der Wunschliste ganz oben. Der ERNEUER:BÄR übergab in den Räumen des SparkassenForums in Eberswalde das Buch schon einmal symbolisch an die Kita Sputnik aus Eberswalde. Alle anderen Kitas erhielten das Buch zusammen mit der Post vom ERNEUER:BÄREN.

Viele Verbraucher werden Mitteilungen über Preiserhöhungen für 2017 erhalten. Die beabsichtigte Preiserhöhung müssen Stromlieferanten bei Kunden in der Grundversorgung sechs Wochen im Voraus per Brief ankündigen. Kunden sind auf transparente und verständliche Weise zu informieren und es müssen der Umfang, der Anlass und die Voraussetzungen für die Änderung angegeben werden. Verbraucher haben unterschiedliche Möglichkeiten auf Preiserhöhungen zu reagieren. Abhängig für die Vorgehensweise ist, ob man Kunde in der Grundversorgung ist oder Sonderkunde.

ERNEUER:BAR