Die Gemeinde Wandlitz erprobt sie schon seit einem Jahr: die Biotonne. Seit Mai 2017 wird der Modellversuch auf die Gemeinden Panketal und Ahrensfelde ausgeweitet. 11.000 braune Bioabfalltonnen wurden seit April dieses Jahres aufgestellt. Ausgeliefert wurden Tonnen mit einem Fassungsvermögen von 120 Litern, die im zweiwöchigen Rhythmus entleert werden. Der Modellversuch unterliegt der Freiwilligkeit, kein Barnimer ist verpflichtet sich eine Tonne hinzustellen.

In Wandlitz wurden im Zeitraum Mai bis Dezember letzten Jahres 2.000 Tonnen Bioabfall durch die Barnimer Dienstleistungsgesellschaft mbH eingesammelt. Diese Menge liege weit über dem vom Land prognostizierten Durchschnittswert für die Sammlung von Bioabfällen, so Christian Mehnert, Geschäftsführer der BDG mbH. Momentan werden alle gesammelten Bioabfälle in Trappenfelde kompostiert, später könnte der Kreis die Verwertung der Abfälle übernehmen.

Hintergrund des Modellversuches ist die Forderung des Gesetzgebers, die Abfälle getrennt zu erfassen und stofflich zu verwerten.

Weitere Informationen zur Biotonne: www.bdg-barnim.de

ERNEUER:BAR